Detailansicht

Sonaten / Partita

ID: ECMNS 2446CD
Künstler: Cuckson,Miranda / McMillen,Blair
Komponist: BARTOK / SCHNITTKE / LUTOSLAWSKI
VÖ Datum: 2016-04-15
Label: ECM New Series
Region:
Stil: Violine + Piano
Typ: CD
Anzahl CDs: 1
Code: 165
Preis: 19,50 EUR   (exkl. MwST.: 16,25)
Info:
Miranda Cuckson: violin
Blair McMillen: piano

Die New York Times pries Miranda Cucksons "unbestreitbare Musikalität" und Gramophone deklarierte sie zu "einer Künstlerin, mit der man rechnen muss." Geboren in Australien und aufgewachsen in Amerika gibt sie nun - an der Seite von Pianist Blair McMillen - mit drei Meilensteinen des 20. Jahrhunderts ihr Debüt bei ECM New Series: mit der 2. Sonate für Violine und Klavier (1922) des Ungarn Béla Bartók, der 2. Sonate für Violine und Klavier "Quasi una Sonata" (1968) des Russen Alfred Schnittke und der Partita für Violine und Klavier (1984) des Polen Witold Lutoslawski. "Die Zusammenführung dieser großen slawischen Komponisten gewährt uns Einblicke in deren jeweiligen Umgang mit den Dichotomien von Form und Spontanität, Heiterkeit und Ernsthaftigkeit sowie volkstümlichem Ausdruck und Abstraktion," so Cuckson. "Bei Bartók stehen die Klangfarben und die Charakteristik der slawischen Folklore kraftvoll im Vordergrund, wohingegen diese bei Schnittke und Lutoslawski eher in leichte Nuancen und Abstraktion gefasst sind. Humor ist ein Mittel der Provokation und des Überlebens in den Werken Schnittkes und zu einem gewissen Grad auch bei Lutoslawski - eine freche Haltung, die jedoch auf einer tieferen Intention basiert. Bei Bartók mündet der ungestüme und stichelnde Charme der Volkstänze wiederum in ein Gefühl tiefer Melancholie."


Anzahl:  
 

< Zurück